Planung
Planung
...wir stellen die Weichen!

INOVAPLAN erstellt strategische und konzeptionelle Planungen,
optimiert den Einsatz von Verkehrsressourcen, integriert Verkehrssysteme
und liefert verkehrsträgerübergreifende Konzepte.

Ausgewählte Projekte:

Eine umfassende Projektliste finden Sie unter Referenzen.

Machbarkeitsstudie Radschnellverbindungen Landkreis Lörrach

PGV-Alrutz

August 2018 bis November 2018

Für eine Machbarkeitsstudie für Radschnellverbin-
dungen im Landkreis Lörrach führt INOVAPLAN eine modellgestützte Potenzialanalyse durch, um die räumlichen und modalen Verlagerungen des Radverkehrs zu identifizieren. Diese Kennzahlen dienen als Eingangsgrößen für eine angepasste Nutzen-Kosten-Analyse.

Machbarkeitsstudie Radschnellverbindungen Landkreis Lörrach

Parkraumanalyse im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim

Stadt Heidelberg März 2018 – Juli 2018

März 2018 bis Juli 2018

Wachsende Fahrgastzahlen und die prognostizierte Entwicklung erfordern eine Prüfung zur Machbarkeit eines Ausbaus der Odenwaldbahn, um langfristige Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Dazu führt INOVAPLAN eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durch, um die Maßnahme zu bewerten.

Parkraumanalyse im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim

Machbarkeitsstudie Infrastrukturausbau zur Vision Odenwaldbahn 2030

Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)

März 2018 bis August 2018

Wachsende Fahrgastzahlen und die prognostizierte Entwicklung erfordern eine Prüfung zur Machbarkeit eines Ausbaus der Odenwaldbahn, um langfristige Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Dazu führt INOVAPLAN eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durch, um die Maßnahme zu bewerten.

Machbarkeitsstudie Infrastrukturausbau zur Vision Odenwaldbahn 2030

Machbarkeitsuntersuchung Wohnen am Riemer Park, München

Stadt München

März 2018 bis März 2019

Aufgrund der Ausweisung mehrerer Wohngebiete, gewerblicher Flächen sowie Flächen für den Allgemeinbedarf wird eine Machbarkeitsstudie zur Optimierung der bisher geplanten Wohneinheiten durchgeführt. Die verkehrlichen Auswirkungen werden analysiert und die Leistungsfähigkeit der betroffenen Knotenpunkte bewertet.

Machbarkeitsuntersuchung Wohnen am Riemer Park, München

Machbarkeitsstudie Radverkehrsanlage Lerchenstraße, München

Stadt München

Januar 2018 bis Juli 2018

Zur Verbesserung der Situation für den Fuß- und Radverkehr in der Lerchenstraße im Münchner Norden werden Varianten zur Überarbeitung der Straßenraumgestaltung entwickelt.
Die verschiedenen Varianten werden auf ihre Machbarkeit untersucht und hinsichtlich des verkehrsplanerischen Nutzens bewertet.

Machbarkeitsstudie Radverkehrsanlage Lerchenstraße, München

Machbarkeitsstudie BAB A8 Ramersdorf, München

Stadt München

September 2018 bis Februar 2019

Die BAB A8 endet im Bereich des Ortskerns Ramersdorf am Mittleren Ring. Um eine Verbesserung der Verkehrsverhältnisse zu erreichen, untersucht INOVAPLAN eine Verschiebung der östlichen Fahrspuren der BAB 8 in Richtung Westen zur Vergrößerung des Rückstauraums und kompakteren Gestaltung des Knotenpunkts.

Machbarkeitsstudie BAB A8 Ramersdorf, München

Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radwegverbindungen entlang der Freisinger Landstraße, München

Stadt München

August 2018 bis Februar 2019

Die Freisinger Landstraße im Norden der Stadt München ist die direkteste Verbindung von der Innenstadt zur nördlich gelegenen Stadt Garching. Aufgrund des hohen Radverkehrspotenzials sollen verschiedene Varianten zur Verbesserung des Radverkehrsangebots untersucht werden.

Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Radwegverbindungen entlang der Freisinger Landstraße, München

Verkehrsuntersuchung Kreativquartier, München

Stadt München

Juli 2018 bis Dezember 2018

Auf einer 20 ha großen Fläche nordwestlich der Münchner Innenstadt soll ein urbanes, vernetztes Stadtgebiet entstehen. Als Planungsgrundlage wird ein Gutachten erstellt, in dem die verkehrlichen Auswirkungen und die Erschließung des Planungsgebiets näher untersucht werden

Verkehrsuntersuchung Kreativquartier, München

Verkehrsuntersuchung zur Gebietsent-wicklung Moosanger, München

Stadt München

November 2017 bis Februar 2018

Aufgrund der Flächenneuordnung des Wohngebietes wird überprüft, ob die zusätzliche Verkehrsleistung durch das bestehende Straßennetz bewältigt werden kann. Dafür werden die verkehrlichen Auswirkungen analysiert und die Leistungsfähigkeit der betroffenen Knotenpunkte bewertet.

Verkehrsuntersuchung zur Gebietsent-wicklung Moosanger, München

Verkehrsuntersuchung Ortskern Ramersdorf, München

Stadt München

November 2017 bis Februar 2018

INOVAPLAN überprüft verschiedene Möglichkeiten zu Verbesserung der verkehrlichen Anbindung des Ortskerns Ramersdorf an die öffentlichen Verkehrsmittel. Dazu werden verschiedene Varianten für Bus und Tramführungen auf ihre Verträglichkeit auf das bestehende Straßennetz und umliegende Wohnstandorte hin untersucht.

Verkehrsuntersuchung Ortskern Ramersdorf, München

Verkehrstechnische Untersuchung KP Tegernseer Landstraße – Wirtstraße, München

Stadt München|

Oktober 2017 bis Januar 2018

Zur Reduktion des Durchgangsverkehrs im weiteren Verlauf der Tegernseer Landstraße werden am Knotenpunkt Wirtstraße / Tegernseer Landstraße Möglichkeiten zur Regulierung des Kfz-Verkehrs untersucht. Dazu wird die verkehrsabhängige Steuerung entsprechend angepasst und die sich daraus ergebenden Wirkungen geprüft.

Verkehrstechnische Untersuchung KP Tegernseer Landstraße – Wirtstraße, München

Rampen Mc Graw-Graben, München

Stadt München

Juli 2017 bis Dezember 2017

Zur Entlastung des Mittleren Rings in München wird die bauliche Machbarkeit eines Rampenanschlusses des McGraw-Grabens an die Stadelheimer Straße überprüft. Gleichzeitig werden die damit verbundenen verkehrlichen Auswirkungen analysiert und die Leistungsfähigkeit der betroffenen Knotenpunkte bewertet.

Rampen Mc Graw-Graben, München

Elektromobilitätskonzept für die Region Altmühl-Jura

Altmühl-Jura GmbH

März 2017 bis Januar 2018

In der Region Altmühl-Jura stammt mehr als 70% des Stroms aus regenerativen Quellen. Um diesen Strom auch für Elektromobilität nutzbar zu machen, erstellt INOVAPLAN ein Elektromobilitätskonzept mit Perspektiven und Lösungs- ansätzen für einen effizienten Ausbau der Ladeinfrastruktur und eine Erhöhung der Anzahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge.

Elektromobilitätskonzept für die Region Altmühl-Jura

Potenzialstudie Seilbahnsystem Konstanz

Stadt Konstanz

November 2016 bis April 2017

Die Stadt Konstanz plant im Zuge der Aufwertung ihres ÖPNV-Angebots unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu verknüpfen. In diesem Zusammenhang untersucht INOVAPLAN gemeinsam mit dem Büro Ramboll die Potenziale sowie die Wirtschaftlichkeit eines urbanen Seilbahnsystems.

Potenzialstudie Seilbahnsystem Konstanz

RadSTRATEGIE Baden-Württemberg

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

März 2014 bis Juni 2015

In der RadSTRATEGIE des Landes Baden-Württemberg wird die weitere strategische Konzeption der Radverkehrsförderung des Landes erarbeitet. Das Projekt umfasst eine umfangreiche Einbindung von Akteuren in verschiedene Veranstaltungen sowie eine umfangreiche Bürgerbeteiligung.

RadSTRATEGIE Baden-Württemberg

Verkehrsentwicklungsplan Ingolstadt 2011-2025 (VEP-IN)

Stadt Ingolstadt, Amt für Verkehrsmanagement und Geoinformation

November 2011 bis Februar 2016

INOVAPLAN erstellt für die Stadt Ingolstadt den VEP mit dem Planungshorizont bis 2025. Mit ihm werden nachhaltige und gesamtgesellschaftlich akzeptierte Ziele und Leitlinien für das Handeln entwickelt, um die Mobilität in der Stadt und Region ökonomisch und ökologisch verträglich zu gewährleisten.

Verkehrsentwicklungsplan Ingolstadt 2011-2025 (VEP-IN)